headerline
headerline
Home BarthollAktuellesLeistungenKontaktImpressum
Deutsch
English
Espanol
headerline
 
 
 
  logobartholl

 

Beschwerderekord über Verspätungen und Flugausfälle am Flughafen

 

Flug überbucht, Flüge annulliert und gestrichen, vesrpätete Abflüge oder verspätete Ankunft - Fluggäste beschweren sich immer häufiger über Vorfälle auf Flugreisen. Die Beschwerden der Flugpassagiere über Fluggesellschaften werden im Jahr 2008 einen neuen Höchststand erreichen, wie das Luftfahrtbundesamt mitteilt. Die Chancen der Fluggäste auf Entschädigung und Ausgleichszahlungen stehen gut.

von Jan Bartholl (Rechtsanwalt für Reise- und Luftverkehrsrecht)

 

Oktober 2008 (Ms) Mit gepackten Reisetaschen und frohgemut beginnt für viele der Urlaub bereits auf dem Weg zum Flughafen. Nicht weniger freudestrahlend nehmen tagtäglich Tausende Flugpassagiere die Fahrt zum Flughafen in der Hoffnung auf pünktlichen und reibungslosen Flug auf. Für viele Reisende und Fluggäste folgt die Ernüchterung auf dem Fuße: Gerade am Check-In-Schalter eingetroffen erhält der Passagier die Nachricht, dass der Flug "leider gestrichen" wurde. Oder der Flug wurde um Stunden, manchmal gar auf den nächsten Tag, verlegt. Genauso unerfreulich sind die rot aufleuchtenden Mitteilungen auf den Informationsbildschirmen an den Flugsteigen, dass sich die Abflugzeit um einige Stunden verschiebt. Zudem ist es gängige Branchenpraxis für Flüge mehr Passagiere auf eine Maschine zu buchen, als Plätze vorhanden sind. Unangenehm ist das für den Fluggast, der zuletzt für den Flug eincheckt. Häufig werden Fluggäste trotz gültiger Flugbuchung und Bordkarte abgewiesen.

Fluggäste beschweren sich immer häufiger über die Gebaren und Verhaltensweisen von Fluggesellschaften. Allein das Luftfahrtbundesamt rechnet für das laufende Jahr 2008 mit bis zu 3.500 eingereichten Beschwerden.

 

bartholl muensterland

Fluggäste sind verärgert über Flugausfälle und Flugverspätungen

Annullierungen, Verspätungen und Umbuchungen ziehen zwingende Rechtsfolgen für betroffene Flugpassagiere nach sich. Fluggesellschaften versuchen sich zwar immer wieder mit Ausreden und Vorwänden aus der Verantwortung zu stehlen. Jedoch haben auch die Gerichte erkannt, dass Fluggäste in den meisten Fällen ihre Ansprüche berechtigterweise geltend machen. Ihr Ansprechpartner im Reiserecht und Luftverkehrsrecht ist Rechtsanwalt Jan Bartholl.
 
 

 



bartholl muenster

Annullierungen, Verspätungen und Umbuchungen sind nicht nur ärgerlich und unangenhem. Sie haben zudem rechtliche Konsequenzen. Wem eine Flugbuchung bestätigt wurde, hat mit der Fluggesellschaft einen gültigen Flugbeförderungsvertrag geschlossen, der von der Airline einzuhalten ist. Erfüllt die Fluggesellschaft den Vertrag nicht wie vereinbart, kann der Fluggast nicht nur seine Rechte aus dem Vertrag, sondern darüber hinaus die vom europäischen Gesetzgeber statuierten Fluggastrechte wahrnehmen.

Für den einzelnen geschädigten Fluggast bedeuten die verschiedensten Gesetzesgrundlagen, dass er für den Ärger und die Unzuträglichkeiten aus einem Flugvorfall Geld und kostenlose Alternativflüge verlangen kann. Das sind im Einzelfall nicht nur die Ausgleichszahlungen von bis zu 600 Euro pro Fluggast, sondern darüber hinaus sämtliche Aufwendungen für Verpflegung, Kommunikationskosten, Fahrtkosten, Umbuchungen, Bahntickets, bis hin zu Entschädigungsleistungen für die nicht vertragsgemäße Flugbuchung.

Zu beachten ist jedoch, dass das Luftfahrtbundesamt die Beschwerde jedes einzelnen Fluggastes lediglich aufnimmt und verwaltet. Das Luftfahrtbundesamt bietet Flugpassagieren jedoch keine Rechtsberatung im Einzelfall an. Wer also sein individuelles Recht auf Aufwendungsersatz oder Zahlung einer Geldentschädigung gegenüber der Fluggesellschaft durchsetzen möchte, sollte sich an einen Rechtsanwalt für Flugrecht wenden. Denn in diesen Fällen bietet das Luftfahrtbundesamt keine Beratungsleistungen.

Die Chancen betroffener Fluggäste zur Durchsetzung ihrer berechtigten Ansprüche stehen gut. Die wenigsten Gerichte lassen sich von den Ausflüchten, Vorwänden und Rechtfertigungsversuchen der Airlines noch blenden. Auch Richter haben erkannt, dass sich hinter vorgeschobenen Argumenten wie "technischen Defekten" und "unabwendbaren Umständen" häufig schlichte wirtschaftliche Interessen vieler Fluggesellschaften finden lassen. Annullierungen, Verspätungen und Umbuchungen lassen sich rechtlich jedoch nicht aus wirtschaftlichen Beweggründen rechtfertigen. In diesen Fällen sehen sowohl die deutschen als auch die europäischen Gesetze zwingend eine Geldentschädigung jedes einzelnen Flugpassagiers und in bestimmten Fällen zudem kostenlose Ersatzbeförderungen und -flüge vor.

 

Jan Bartholl
Rechtsanwalt für Reise- und Luftverkehrsrecht
September 2008 (ms/08)

www.ra-janbartholl.de

E-Mail: info (at) ra-janbartholl.de

 

copyright Jan Bartholl

Diesen Artikel können Sie mit einem Hinweis auf unsere Webseite http://www.ra-janbartholl.de verbreiten, zitieren und verlinken.

 

 


                                                         Kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail oder rufen Sie uns an.

                                                         Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

                                                         Ihr Ereignis aus einer Pauschalreise oder einem Flugvorfall.


                                                         Weitere interessante Beiträge:

                                                         Erstattung der Flugkosten bei Nichtantritt des Fluges
                                                         Ihre Rechte als Flugpassagier
                                                         Koffer und Gepäck weg - Einzelfälle und gerichtliche Entscheidungen
                                                         Ryanair streicht Flüge von Drittanbietern - Rechte als Flugpassagier

linegrey

Beratung


Haben Sie eine spezielle Frage zu einem ganz bestimmten Thema aus dem Reiserecht oder in Verbindung mit Fluggastrechten, steht Ihnen Ihr persönlicher Ansprechpartner zu den verschiedenen Themengebieten wie Reiserecht, Fluggastrechte, Gepäckschäden, Vertragsrecht und anderen Rechtsgebieten jederzeit zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail. Ihr persönlicher Ansprechpartner erörtert mit Ihnen gemeinsam die Sachlage und beantwortet Ihre Fragen. Die Rechtsanwaltskanzlei Bartholl freut sich Sie kennenzulernen.

linegrey

symarch

   

Dieser Artikel als pdf-Datei: Beschwerderekord über Verspätungen und Flugausfälle am Flughafen [...] pdf

Abgelegt unter: Flugrecht, Luftverkehrsrecht, Fluggastverordnung Nr. 261/2004, Vertragsrecht, Reisemängel, Schadensersatz, Aufwendungsersatz, Haftungsrecht, Ausgleichszahlung
Markiert als Artikel über Rechte von Fluggästen und Flugpassagieren im Zusammenhang mit erheblichen Verspätungen, Flugausfällen, Umbuchungen, Flugstreichungen und Annullierungen. Der Artikel beschäftigt sich mit vertragsrechtlichen und beförderungsrechtlichen Fragen bezüglich der Geltendmachung von Ansprüchen auf Ausgleichszahlung, Schadensersatzanspruch, Aufwendungsersatz und Geldersatz im Zusammenhang mit Flugbuchungen. Zu diesem Thema finden Sie weitere Informationen unter Pauschalreiserecht, Reiserechte, Verordnung (EG) Nr. 261/2004, europäische Fluggastrechte, Urlaubsrecht, Musterbrief, Musterschreiben, Ansprüche auf Reisepreisminderung, Vertragsrecht, Haftung, Schadensmeldung, Schadensersatz.

Links: Ihre Rechte als Fluggast und Flugpassagier in Deutschland und Europa

Verwandte Informationen: Rechte von Flugpassagieren und Reisenden bei Verlust des Reisegepäcks

Rechte von Flugpassagieren und Reisenden bei Reisegepäckschäden

Verlust des Reisegepäcks - Ihre Rechte gegen die Fluggesellschaft

Rechte von Flugpassagieren und Reisenden bei Verlust des Reisegepäcks

Koffer und Gepäck weg - Einzelfälle und gerichtliche Entscheidungen

Erstattung der Flugkosten bei Nichtantritt des Fluges

Ihre Rechte als Flugpassagier

Ihre Rechte bei Gepäckverlusten

Pressemitteilung



linegrey

 

Lesezeichen für diesen Artikel einfügen unter ...     google delicious mister-wong yahoo yigg blinklist wikio webnews oneview folked linkarena digg facebook



linegrey


Bartholl logo

Rechtsanwaltskanzlei Bartholl
E-Mail: info (at) ra-janbartholl.de
go back zurück