headerline
headerline
Home BarthollAktuellesLeistungenKontaktImpressum
Deutsch
English
Espanol
headerline
 
 
 
  logobartholl

 

Im Rausch der Adventszeit - Geld gezielt und bewusst spenden

 

Wie unterscheide ich seriöse von unseriösen Hilfsorganisationen? Wie kann ich sichergehen, dass meine Spende in die richtigen Hände gerät? Was kann ich tun, wenn ich wegen einer Fördermitgliedschaft überrumpelt oder betrogen wurde?


von Rechtsanwalt Jan Bartholl Münster


05.12.2007 (Kö) Zur besinnlichen Weihnachtszeit kommt vielen Bürgern der Gedanke durch eine Spende anderen Menschen zu helfen und die vergessene gute Tat nachzuholen. Die vielen Spendenaufrufe im Fernsehen, in der Presse und auf Weihnachtsmärkten zeigen Wirkung- jeder möchte etwas Gutes tun. Zum seligen Jahresende ist Hochsaison für Spendensammler und es weihnachtet auch bei deutschen und internationalen Hilfsorganisationen. Die Hilfsorganisationen generieren einen Großteil ihres Spendenaufkommens zur Weihnachstzeit. Traditionell werben daher zahlreiche Hilfsorganisationen gezielt zur Weihnachtszeit verstärkt um finanzielle Unterstützung. Die Deutschen spenden jedes Jahr etwa vier bis fünf Milliarden Euro, was mehr als 60-80 Euro pro Einwohner entspricht. Genaue und belastbare Zahlen sind jedoch schwer in Erfahrung zu bringen. Zudem ist es bei rund einer halben Millionen in Deutschland tätigen gemeinnützigen Vereine, wovon wiederum knapp die Hälfte Spenden annehmen dürfen, nahezu unmöglich, exakte Werte zu ermitteln. Die meisten der registrierten Vereine und Organisationen veröffentlichen keine aufgeschlüsselten Zahlen.

Jeder Spender möchte, dass sein Geld sinnvoll eingesetzt wird und bei denen ankommt, die es dringend benötigen. Die meisten Menschen wünschen sich einen konkreten Bezug zum Projekt oder dem Anliegen ihrer Spende. Damit der Spender einen Bezug zu den Projekten aufbaut, informieren viele Hilfsorganisationen mit Postkarten, Prospekten und ausführlichem Informationsmaterial über die Anliegen und die teilweise Verwendung der Spende. Es gibt in Deutschland viele gute und seriöse Hilfsorganisationen und Projekte, deren Arbeit unterstützenswert ist. Bei den großen und bekannten Hilfsorganisationen wie UNICEF, Amnesty International, Arbeiterwohlfahrt, SOS-Kinderdorf, Ärzte ohne Grenzen, terre des hommes oder Kindernothilfe und vielen anderen wissen die meisten Bürger, dass deren Arbeit seriös und die organisierten Projekte fördernswert sind. Es gibt jedoch noch viele weitere, kleinere Hilfsorganisationen, die viele sinnvolle Projekte betreiben und absolut empfehlenswert und unterstützungswürdig sind.

 

bartholl muensterland
Verbrauchertipp
Seien Sie aufmerksam und erkundigen Sie sich genau nach den Zielen und den Mitarbeitern der Organisation. Wenn Sie ein ungutes Gefühl haben, scheuen Sie sich nicht, eine Spende abzulehnen und weiterzugehen. Eine Spende ist immer freiwillig, ungezwungen und ohne Notwendigkeit zu geben.
 
 



bartholl muenster

 

Wie immer, wenn es um viel Geld geht, tauchen schwarze Schafe und Betrüger auf, welche die Gutmütigkeit und Hilfsbereitschaft der Mitmenschen ausnutzen, um sich die Taschen selbst zu füllen und das Geld in dunkle Kanäle zu leiten. Das Geschäft mit dem Mitleid und der Hilfsbereitschaft der Bürger zur Adventszeit weist enorme Summen auf und zieht dadurch Scharlatane an. Für Spendenwillige ist es teilweise schwer, seriöse und fördernswerte von dubiosen und betrügerischen Projekten und vertrauenswürdige Hilfsorganisationen von Ganoven zu unterscheiden. Eine staatliche Aufsichtsbehörde über die Tätigkeiten der verschiedenen Organisationen und Vereine gibt es in Deutschland nicht.

Wenn Sie auf offener Straße oder auf dem Weihnachtsmarkt angesprochen werden, sollten Sie sich nicht überrumpeln lassen. Haben Sie ein ungutes Gefühl, scheuen Sie sich nicht eine Spende abzulehnen. Eine Spende ist immer
freiwillig, ungezwungen und ohne Notwendigkeit zu geben. Überlegen Sie sich, ob Sie tatsächlich ohne weitere Informationen von unabhängiger Seite und ohne, dass Sie genaueres über die Organisation wissen, spenden wollen. Sie sollten sich niemals unter Druck setzen lassen oder unter Druck gesetzt fühlen. Berücksichtigen Sie auch, dass Aktionen wie das Spendensammeln mit Ständen in der Fußgängerzone, im Einkaufszentrum oder auf dem Weihnachtsmarkt erhebliche Ausgaben für Organisation, Werbung und Personal bedeutet. Dieses Geld steht dann für etwaige Projekte nicht zur Verfügung, so dass dies ein Grund sein kann, andere Projekte oder Organisationen mit einer Spende zu bevorzugen. Sicherer als eine Barspende in der Fußgängerzone ist jedenfalls die Überweisung auf das Spendenkonto einer bekannten und zertifizierten Hilfsorganisation.

 

bartholl muensterland
Verbrauchertipp
Seien Sie misstrauisch gegenüber Spendensammlern, die an Ihrer Haustür um Spenden bitten. Blinden- und Behindertenwerkstätten verkaufen Ihre Waren niemals an der Haustür. Unterschreiben Sie nichts sofort. Lassen Sie sich Informationsmaterial aushändigen und erkundigen Sie sich nach den Zielen und der Struktur der Hilfsorganisation.
 
 


bartholl muenster

 

Seien Sie vor allem misstrauisch gegenüber Spendensammlern, die an der Haustür auftauchen. Wortgewandt versucht man Sie einzunehmen und ohne dass Sie auch nur zu einer Bemerkung ansetzen, haben Sie schon die Einzugsermächtigung oder die Fördermitgliedschaft unterschrieben. Nachdem Sie den Namen der Organisation gerade erst entziffern, ist der vermeintlich barmherzige Spendensammler schon von dannen gezogen.

Es ist bemerkenswert, dass die Rücktritts- und Widerrufsmöglichkeiten bei Fördermitgliedschaften und Spendenmitgliedschaften im Vergleich zu anderen Geschäftssituationen an der Haustür eingeschränkt ist. Dies machen sich Scharlatane und Betrüger allzu gerne zu Nutzen. Gezielt geschulte Drückerkolonnen ziehen von Haus zu Haus und erzählen wortreich und mit schlimmen Bildern ausgestattet die herzzereißendsten Schicksalsschläge menschlichen Lebens. Mitleid erfüllt und weichgeklopft erkennen die meisten Opfer erst später, was sie da unterschrieben und wem sie die Bankverbindung mitgeteilt haben. Häufig bestehen gerade betrügerische Organisationen auf der einmal unterschriebenen Mitgliedschaft oder buchen gleich die Beträge für das gesamte erste Jahr ab. Da heißt es dann häufig, dass eine Mitgliedschaft für 12 Monate, eine Vereinsmitgliedschaft für 24 Monate oder sogar manchmal 36 Monate eingegangen worden sei und die Beiträge nun gezahlt werden müssten. Ob tatsächlich eine Mitgliedschaft oder Fördermitgliedschaft wirksam vereinbart wurde, ob wirklich kein Kündigungsrecht oder sonstige Möglichkeiten bestehen, sich vom Vertrag zu lösen, sollte im Einzelfall von sachverständigen Fachleuten überprüft werden. Rechtsanwalt Jan Bartholl aus Münster berät sie in diesen Fällen kompetent, schnell und unkompliziert. Wir überprüfen die Forderungen gegen Sie. Wir überprüfen die Organisation, die die Forderungen gegen Sie stellt und deren Seriosität. Rechtsanwalt Jan Bartholl steht Ihnen jederzeit als persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung.

Lassen Sie sich nicht zu einer Fördermitgliedschaft überreden, von der Sie nicht genau wissen, was die Ziele der Organisation sind und wie die Gelder verwendet werden. Unterschreiben Sie grundsätzlich nichts an der Haustür. Häufig wird versucht, angeblich von Behinderten, Schwerbehinderten oder besonderen gemeinnützig tätigen Werkstätten hergestellte fußgemalte Weihnachtskarten, Adventskarten oder getöpferte oder gebastelte Krippendekoration an der Haustür zu verkaufen. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen vertritt die verschiedenen Werkstätten in Deutschland. Diese Werkstätten verkaufen Ihre Waren nicht an der Haustür und auch nicht über Telefonanrufe. Daher sollten Sie bei jedem Hausbesuch oder Telefonanruf, bei dem genannte Waren angeboten werden, misstrauisch sein. Verkäufer von Blindenwaren müssen sich durch einen Blindenwarenvertriebsausweis identifizieren können. Außerdem muss jeder, der Spenden an der Haustür oder an Straßenständen sammelt, eine Sammlungsgenehmigung der Ordnungsbehörde vorweisen und sich ausweisen können. Besonderheiten gibt es in Berlin, Bremen, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt. In diesen Bundesländern gibt es keine gesetzlichen Vorschriften zur Spendengenerierung bzw. kein spezielles Sammlungsgesetz mehr. Das bedeutet, dass Spendensammeln grundsätzlich keiner behördlichen Genehmigung mehr bedarf.

 

bartholl muensterland
Verbrauchertipp
Spenden und helfen Sie gezielt Hilfsorganisationen, die seriös arbeiten und über deren Arbeit und Anliegen Sie sich informiert haben. Überlegen Sie sich, ob Sie die Arbeit der Organisation durch eine einmalige Spende oder tatsächlich durch die regelmäßige Fördermitgliedschaft unterstützen möchten.
 
 




bartholl muenster

 

Seien Sie vorsichtig, wenn regelmäßige und wiederkehrende Spenden oder Förderbeiträge verlangt werden. Diese "Spenden" entpuppen sich häufig als Fördermitgliedschaften, bei denen Sie sich tatsächlich im Einzelfall langfristig binden. Wägen Sie daher vor der Unterschrift genau ab, ob Sie wirklich eine langfristige Bindung anstreben oder vielleicht doch lieber einen einmaligen Betrag spenden möchten. Viele Hilfsorganisationen weisen darauf hin, dass es förderlich sei, regelmäßig zu spenden. Dies ist verständlich, gibt es den Organisationen doch eine größere Finanzierungs- und Planungssicherheit. Außerdem können die Verwaltungskosten in vielen Fällen durch automatisierte Zahlungsvorgänge verringert werden. Daher kann es im Einzelfall tatsächlich sinnvoll sein, eine langfristige Fördermitgliedschaft einzugehen, um durch regelmäßige Zuwendungen bestimmte Projekte zu fördern. Erkundigen Sie sich jedoch genau nach den Möglichkeiten, den Vertrag zu beenden. Lesen Sie auch unsere 10 Tipps für eine sichere Spende.


Rechtsanwalt Jan Bartholl
Münster, Dezember 2007
www.ra-janbartholl.de und aktuelle Informationen
unter www.aktuell.ra-janbartholl.de/Aktuell
E-Mail: info (at) ra-janbartholl.de

 


copyright Jan Bartholl

Diesen Artikel können Sie mit einem Hinweis auf unsere Webseite http://www.ra-janbartholl.de verbreiten, zitieren und verlinken.

linegrey

Bartholl logo
Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich an die Rechtsanwaltskanzlei Bartholl in Münster wenden. Wir stehen Ihnen jederzeit als Partner zur Seite. Rechtsanwalt Jan Bartholl betreut Sie als Ansprechpartner weit über juristische Details hinaus in Münster und Umgebung.
Beratung
Haben Sie eine spezielle Frage zu einem ganz bestimmten Thema, stehen Ihnen Ansprechpartner zu den verschiedenen Themengebieten wie Verbraucherrecht, Vertragsrecht, Reiserecht und anderen Rechtsgebieten jederzeit zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail oder Telefon. Ihr persönlicher Ansprechpartner erörtert mit Ihnen gemeinsam die Sachlage und beantwortet Ihre Fragen. Die Rechtsanwaltskanzlei Bartholl in Münster freut sich, Sie kennenzulernen.


linegrey

symarch

   

Dieser Artikel als pdf-Datei: Im Rausch der Adventszeit - Geld gezielt und bewusst spenden [...] pdf

Abgelegt unter: Spenden, Hilfsorganisationen, Vertragsrecht, Forderungen, Kündigung, Tipps

Markiert als Artikel über gezieltes und bewusstes Spenden und Fördern von Hilfsorganisationen von Rechtsanwalt Jan Bartholl in Münster. Der Artikel beschäftigt sich mit Fragen über die Rechte, insbesondere die Rechte des Verbrauchers gegen unberechtigte Forderungen dubioser Organisationen und Vereine. Zu diesem Thema finden Sie weitere Informationen unter Spenden, Hilfsorganisationen, Verbraucherrecht, Vertragsrecht und Forderungen.

Links: Im Rausch der Adventszeit - Geld gezielt und bewusst spenden

Verwandte Informationen: Spenden von den Steuern absetzen

Spendensiegel für Hilfsorganisationen

Kontrollmöglichkeiten der Ausgaben gemeinnütziger Hilfsorganisationen

Artikel Kontrollmöglichkeiten der Ausgaben gemeinnütziger Hilfsorganisationen

Pressemitteilung Kontrollmöglichkeiten gemeinnütziger Hilfsorganisationen

10 Tipps für die sichere und bedachte Spende

Statt vieler Weihnachtskarten eine Spende

 



linegrey

 

Lesezeichen für diesen Artikel einfügen unter ...     google delicious mister-wong yahoo yigg blinklist wikio webnews oneview folked linkarena digg facebook



linegrey


 

Rechtsanwaltskanzlei Bartholl
E-Mail: info (at) ra-janbartholl.de
go back zurück